Initiativbewerbung - wann nachfragen

Keine Reaktion ist kein schlechtes Zeichen für die Initiativbewerbung. Im Unterschied, zur
"gewöhnlichen" Bewerbung auf eine Stellenanzeige in Hamburg kann es sein, dass tatsächlich
gegenwärtig keine Position besetzt wird. Keine Reaktion bedeutet, dass die Unterlagen für
zukünftige Stellenbesetzungen archiviert wurden. Der Bewerber bleibt damit auf unbestimmte Zeit im
Rennen.

Nachfragen bringen in aller Regel kein positives Ergebnis - nicht in Hamburg oder anderen Orts. Sie
verärgern höchstens den Personaler, der durch häufige Nachfragen immer wieder bei seiner Arbeit
unterbrochen wird. Je größer das Unternehmen ist, umso mehr "inhaltslose" Nachfragen (... ist
meine Bewerbung bei Ihnen angekommen ...), muss er täglich über sich ergehen lassen.

Auf die Initiativbewerbung in Hamburg erwarten Sie bitte keine Absage oder gesonderte Antwort. Hat
das Unternehmen an Ihrer Bewerbung Interesse, meldet sich die Personalabteilung von ganz allein.

Mit Ihrer Initiativbewerbung zeigen Sie, dass Sie am Unternehmen persönlich interessiert sind. Persönliches Interesse deutet auf intrinsische Motivation hin. Mitarbeiter, die sich mit dem Unternehmen identifizieren, aus Eigenantrieb motiviert arbeiten, bieten Ihrem favorisierten Unternehmen aus Hamburg einen wichtigen Mehrwert.

Mit Praxisinformationen unterstützen Ludwig & Pählke, renommierter Dienstleister für Personalvermittlung und Zeitarbeit in Hamburg, Ihre erfolgreiche Initiativbewerbung.

Referenz auf